Ärztliches Gutachten für den Führerschein

Führerscheinuntersuchung

Das ärztliche Gutachten für den Führerschein wird von einem bestellten sachverständigen Arzt für Allgemeinmedizin oder von einem Amtsarzt1 erstellt.

Ein Hausarzt, auch wenn er ein sachverständiger Arzt ist, darf die Untersuchung nicht machen.

Was wird bei der Führerscheinuntersuchung untersucht?

  • Erhebung der Krankheitsgeschichte
  • Gesamteindruck (Motorik, Mimik, Gestik, Koordination und Sprachvermögen)
  • Größe und Gewicht
  • Hörtest
  • Herzkreislaufkontrolle (Blutdruck- und Pulsmessung)
  • Beweglichkeit der Extremitäten (insbesondere durch Kniebeugen, seitliches Bewegen der Arme, Griffunktion beider Hände)
  • Überprüfung auf Tremor (Muskelzittern)

Wie lange dauert die Untersuchung?

Normalerweise dauert die ärztliche Untersuchung nur wenige Minuten.

Was wird benötigt?

  • Amtlicher Lichtbildausweis (kein Schülerausweis)
  • Brillenträger: Brille, zusätzlich - für die Gruppe 2 - Brillenstärkebestimmung vom Optiker (Brillenpass) - darf nicht älter als 6 Monate sein
  • Kontaktlinsenträger: Kontaktlinsen, Behälter und Flüssigkeit zum Herausnehmen
    (Sollten Sie wahlweise Brille oder Kontaktlinsen verwenden, dann bitte sowohl die Brille als auch die Kontaktlinsen mitbringen! Kommen Sie bitte mit der Brille in die Ordination. Zuerst wird Ihr Sehvermögen mit der Brille überprüft, anschließend mit den Kontaktlinsen.)
  • Ausgefülltes Formular

Kosten

35 Euro Gruppe 1: Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A(A1, A2), B, BE und F
50 Euro Gruppe 2: Kraftfahrzeuge der Klassen C(C1), CE(C1E), D(D1) und DE(D1E)
30 Euro Wiederholungsuntersuchungen

Ärzteliste

1Amtsarzt: falls ein amtsärztliches Gutachten auf Grund besonderer fachärztlicher oder verkehrspsychologischer Stellungnahmen erforderlich ist

Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtum und Änderungen vorbehalten.